Sport-Stacking

Einfach gesagt stapelt man mit einem Set von 12 bunt gefärbten Bechern Pyramiden in bestimmten Sequenzen auf und wieder ab und versucht dabei möglichst fehlerfrei und vor allem möglichst schnell zu sein. Ob jung oder alt - die Technik ist schnell erlernt und kann einzeln, mit Partner oder in Teams gespielt werden.

Die neue Trendsportart wird in den USA schon seit mehreren Jahren betrieben. Wettbewerbe bis hin zu den World Championships werden vom offiziellen Weltverband WSSA durchgeführt. Diese Organisation erstellt Richtlinien und definiert einheitliche Sport - und Messgeräte.

Positive Faktoren:

  • hoher Spassfaktor
  • Training der mentalen Stärke
  • Förderung der Koordination beider Hände und Zusammenarbeit von Auge und Hand (koordinativ ausgeglichene Personen sind nachweislich emotional stabiler)
  • Förderung der Teamfähigkeit (Achtung und Fairness gegenüber dem Partner, dem Gegner und den Wertungsrichtern gehören zum Leitgedanken der neuen Sportart)
  • Anregung der Zusammenarbeit beider Gehirnhälften durch Benützung beider Hände (Die Vernetzung verhilft zu einer verbesserten Lernvoraussetzung und ermöglicht eine Übertragung der erworbenen Fähigkeiten auf andere Fertigkeiten wie zum Beispiel dem Spielen eines Instrumentes, Lesen und Schreiben oder beim Sport.)