Geschichte

Der Ursprung des Nordic Walkings liegt in den 30er Jahren. Damals trainieren die Spitzenathleten aus den Disziplinen Biathlon, Langlauf und Nordische Kombination unter dem Namen "Skigang" in der Sommerpause, um so bereits auf einem konditionell besseren Niveau in das Wintertraining einsteigen zu können. Um ebenfalls Lauf-, Geh und Sprungtechniken zu trainieren, werden damals Skistöcke benutzt.

Im Jahre 1992 wird das "Pole Walking" (= Laufen mit Skistöcken, also dieselbe Nordic Walking-Armbewegung) ein erstes mal in der amerikanischen Fachliteratur präsentiert.

Ebenfalls 1992 werden die drei Faktoren Trainingsreize, Ausdauereffekte und psychologische Profile von Walking mit Stöcken in Studien von Larkin, Karavan und Stoughton untersucht.

Jedoch flacht das Interesse bald ab, da keine typischen Walking Stöcke existieren sowie keine dementsprechende Technik entwickelt wird – bis ins Jahr 1996. Dann nämlich greifen zwei finnische Sportstudenten das Thema "Sauvakävely" (auf Deutsch: Stockgehen) wieder auf und führen im Rahmen ihrer Diplomarbeit eine Untersuchung durch.

Diese arbeiten an der Diagonaltechnik des Langlaufens und kombinieren dieses Stockgehen mit diversen Stretching- und Kräftigungsübungen. Somit entwickeln die beiden jungen Finnen eine neue Trainingsform mit Stöcken, welche das Herz-Kreislaufsystem sowie 90% der gesamten Muskulatur beansprucht. Die Schlüsse dieser Diplomarbeit präsentieren die Sportstudenten der finnländischen Sportartikelindustrie.

Offiziell erwähnt wird die Sportart "Nordic Walking" erstmals 1997 in Finnland. In Finnland entwickelt sich Nordic Walking zur Volkssportart Nummer eins und wird dort noch immer „Sauvakävely“ genannt.

In der Schweiz gibt es Nordic Walking seit 1999 und als Pionier in unserem Land gilt Urs Gerig.

Mittlerweile ist diese Sportart im gesamten skandinavischen Raum nicht mehr wegzudenken und verbreitete sich nach Süden. Nun bieten unzählige Hotels in der Schweiz ein breites und abwechslungsreiches Angebot an Nordic Walking-Aktivitäten für ihre Gäste an. Das Angebot in der Schweiz ist heute schon recht beachtlich – es existieren schon viele Nordic Walking-Gruppen, -Treffs und -Vereine und unzählige schöne und speziell auf Nordic Walking abgestimmte Routen.