Regeln

Spielfeld
Das Einzel-Spielfeld ist 13.4m (6.7m pro Spielfeldseite) lang und 5.18m breit. Das Doppel-Spielfeld ist ein wenig breiter, und zwar 6.10m. Die Linien, welche das Feld abgrenzen und unterteilen sind 40mm breit. Das Netz muss in der Mitte eine Höhe von 1.524m und auf den Seiten bei den Begrenzungslinien des Feldes eine Höhe von 1.55m aufweisen.

Spielball
Der Spielball (Shuttlecock genannt) kann aus natürlichem und/oder synthetischem Material sein. Er sollte einfach dieselben Flugeigenschaften wie ein Naturfederball mit Korkbasis haben. Das Gewicht eines Federballs liegt zwischen 4.74g und 5.50g.

Schläger
Der Rahmen des Schlägers darf nicht länger als 680mm und nicht breiter als 230mm sein.

Wahl
Bevor das Spiel beginnt wird eine Wahl durchgeführt. Der Gewinner / Die Gewinnerin dieser Wahl hat die Wahl zwischen zuerst auf- oder zurückschlagen oder der Wahl der Spielfeldhälfte bei Spielbeginn.

Zählweise
Gespielt wird auf zwei Gewinnsätze. Jeder Satz wird auf 21 Punkte gespielt. Jeder Ballwechsel führt zu einem Punkt für eine Seite. Dieser entsteht durch einen Eigenfehler (Shuttle ins Aus oder ins Netz) oder wenn der Shuttle im Spielfeld zu Boden fällt. Wenn der Spielstand 20:20 ist, gewinnt die Seite, welche zuerst einen Vorsprung von zwei Punkten aufweist (z.B. 22:20). Gespielt wird jedoch maximal auf 30 Punkte, d.h. bei einem Stand vom 29:29 gewinnt die Seite welche den darauffolgenden Punkt erzielt (also maximal 30:29).

Wechsel der Spielfeldseite
Die Seiten werden nach dem ersten Satz, nach dem zweiten Satz (sofern es einen dritten Satz gibt) und in einem allfälligen dritten Satz wenn die führende Seite 11 Punkte aufweist gewechselt. Wenn der Wechsel im dritten Satz nicht getätigt wird resp. vergessen wird, so muss dieser umgehend beim Erkennen des Fehlers erfolgt werden. Der Punktestand bleibt jedoch bestehen.

Aufschlag
Der Aufschlag darf nicht verzögert werden. Nach der Ausholbewegung ist keine Verzögerung der Bewegung mehr geduldet. Die erste Vorwärtsbewegung, sobald die Spieler zum Aufschlag bereit sind, gilt Aufschlagbeginn. Beim Zeitpunkt der Berührung des Schlägers mit dem Shuttle muss sich der gesamte Shuttle unterhalb der Taille befinden. Es gilt eine imaginäre Linie als Richtwert, welche auf der Höhe der untersten Rippe gezogen wird. Ausgeführt wird der Aufschlag jeweils von der rechten Seite (und wird ebenfalls im rechten Aufschlagsfeld zurückgeschlagen), wenn der aufschlagende Spieler noch keine Punkte oder eine gerade Punktzahl im laufenden Satz erzielt hat. Umgekehrt, also jeweils von der linken Seite, wird bei einer ungeraden Punktzahl aufgeschlagen. Nach einem Ballwechsel erhält der Spieler das Recht zum Aufschlag, der den Punkt gewonnen hat. Beim Doppelspiel gelten dieselben Bestimmungen der Seitenwahl beim Aufschlag (null oder gerade Punktzahl rechts, ungerade Punktzahl links). Die Spieler wechseln jedoch Ihre Position beim Aufschlag erst dann, wenn sie aufgeschlagen UND anschliessend gepunktet haben.
Die Reihenfolge erfolgt vom anfänglichen Aufschläger über zum Partner des anfänglichen Rückschlägers. Dieser schlägt den ersten Aufschlag von der linken Seite an. Weiter geht es mit dem Partner des anfänglichen Aufschlägers, mit dem anfänglichen Rückschlägers, zum anfänglichen Aufschläger etc.